Tagebuch Februar 2012

Moderator: bär

Tagebuch Februar 2012

Neuer Beitragvon angel » Sa 4. Feb 2012, 10:44

Was für ein tolles Wetter! Zum Knacken trockene Luft und herrliche -12° C mit aufgehender Sonne - habe gerade eine kleine Runde mit meinem Hundchen gedreht, der hat sich ordentlich ausgetobt und sämtliche Katzen hinterher ... aber sehr lange hält man es nicht aus, dann ist man doch wieder froh, in der warmen Küche zu sitzen und weissen Tee zu schlürfen.

Vor einigen Tagen habe ich bei einer sehr kranken Frau eine wunderschöne Katze abgeholt, um ein neues Zuhause für sie zu finden. Eine 4 Jahre alte Maine Coon. Ein riesiges Tier mit wunderschönem, langen Fell und sie war gleich ganz zutraulich und folgte mir wie ein Hündchen. Aber mit meiner bekloppten Rasselbande von Katzen, die alle sehr lieb aber furchtbar arglos, neugierig und aufdringlich sind, gab es Krach - denn die kleine Coon Prinzessin hasst offenbar alles, was 4 Beine hat und was sie nicht fressen kann ... lol ... da war schnelles Handeln angesagt und zum Glück habe ich einen wunderschönen Platz für die gefunden, bei der Kollegin einer Freundin von mir, einer jungen Frau mit 8J Sohn in einer sehr schönen, grossen Wohnung im 4. Stock - die Augen der neuen Besitzer wurden immer grösser, als da immer mehr Katze aus der Box heraus kam. Und Prinzesschen hat dann auch gleuich das neue Reich erkundet und sich schnell mit den neuen Dosenöffnern angefreundet. Nach nur 15Min lag sie zwischen den Beiden auf dem Sofa und liess sich kraulen und streicheln. So eine unkomplizierte Katze hab ich noch nicht erlebt ... sehr schade, ich hätte sie sehr gerne selbst behalten. Aber bei mir ist das Haus nun einmal voll ... und so sind alle zufrieden und ihr altes Frauchen ist glücklich, dass ihre Mietze es so gut angetroffen hat.

Hach, das wird ein schönes Wochenende ... aber ich verrat nichts...lol
Staubsaugervertreter verkaufen Staubsauger,
Volksvertreter verkaufen........
Benutzeravatar
angel
Administrator
 
Beiträge: 4561
Registriert: So 9. Aug 2009, 12:04
Wohnort: auf dem platten Land

Re: Tagebuch Februar 2012

Neuer Beitragvon Mia » So 5. Feb 2012, 14:25

Guten Tag allerseits!

Ja, Angel, es ist kalt geworden bei uns in NRW. Hier am Niederrhein sind die Temperaturen ja noch moderat. Gibt ja viele Täler und Höhen in Deutschland, da knackt es in der Nacht und auch am Tage richtig. In Krefeld sind jetzt aktuell miuns 4,3 Grad. Es fehlt aber was für das richtige Winterszenario: Es fehlt der Schnee.

Geht Euch hoffentlich allen gut oder eben so, wie es die Umstände erlauben.

War am Montag endlich beim Orthopäden. Hatte mir erst mal eine Kompresse fürs Knie verschrieben und sein übliches Medikamentchen. Bild Der Sparzwang zwingt ihn wohl immer, auf IBU zurückzugreifen. Ein Rezept braucht man dafür ja nicht, denn es ist freiverkäuflich. Zumindestesten IBU 400. Was anderes verschreibt er nämlich nicht. Die Krankenkasse übernimmt die Kosten für diese Verschreibung nicht. Die Kompresse ist auch ein Witz, denn sie ist nur zum Laufen, was der Arzt mir nicht sagte. Sitzen kann ich damit nicht und es bilden sich Falten in der Kniekehle, wodurch die Kompresse die Haut wundscheuert. Nach dem neuen Befund vom Donnerstag ist sie auch wirkungslos.

Donnerstag wurden das Knie geröntgt und gnädigerweise hatte der Doc erlaubt gleich den anderen Fuß mitzuröntgen. Die Besprechung ergab das von mir gefürchtete Ergebnis. Arthrose im linken Knie. Machen kann man noch nichts, weil es noch nicht schlimm genug ist. Nur Maßnahmen zur Schmerzbekämpfung. Dazu gab es dann ein neues Medikament. Der Beipackzettel voller Horrormeldungen. Meistens gebe ich ja nichts darauf, aber in diesem Falle schon, denn es geht um den Magen-Darm-Trakt und wer vorgeschädigt ist wie ich, sollte tunlichst seine Finger von solchen Medikamenten weglassen. Morgen gehe ich wieder arbeiten und steige weiter wacker die schrecklichen 38 Stufen ins Büro hoch.

Was den rechten Fuß betrifft, so ist es tatsächlich der Fersensporn, der mir Probleme macht. Habe mich für die "EXTRAKORPORALE STOSSWELLENTHERAPIE" entschieden, die sehr schmerhaft sein soll. Mittwoch ist die erste Behandlung. Nach dem ich mich entschieden hatte war der Arzt, der mir sehr unsympathisch ist, plötzlich scheissfreundlich. Bin nämlich für die Stoßwelletherapie bei ihm Privatpatient und die Kasse klingelt. 87 Euro für 7 Minuten Behandlung ist ja auch ein fürstlicher Preis. Theoretisch könnte der Arzt 6 Patienten in einer Stunde schaffen. So kurz wie der angebunden ist sehr gut vorstellbar.

Hier bei mir zu Hause ist tote Hose. Der kleine Micki fehlt mir sehr. Selbst der alte Kater Mischa sucht ihn. Kennt genau die Stellen, wo Micki sich versteckte. Denke auch oft daran noch mal eine Katze aufzunehmen. Die Gewöhnung an eine andere Katze wäre für den alten Kater aber einfach zu viel Streß. Muß da schon die Vernunft walten lassen.

Am Freitag vor einer Woche war ich mit den Kollegen nach Bochum gefahren zur Demo und Großkundgebung. Ging ja darum, dass der Vorstand von ThyssenKrupp die ThyssenKrupp Nirosta verhökern wollte und in der Zwischenzeit auch hat. Um unsere Arbeitsplätze ging es, und wir in Krefeld haben verloren. Sogar haushoch. Es betrifft mich zwar nicht direkt, denn ich arbeite nicht im Stahlwerk KR, sondern im Kaltwalzwerk KR. Trotzdem sind wir eine Firma. War auch sehr erstaunt, wer da alles mitgefahren war. Selbst unser Ingeneering hat sich solidarisch erklärt. Wer fehlte war mein kleiner direkter Vorgesetzter, der wohl meinte, dass er mit seinem jetzigen "AT"-Status mal lieber nicht mitkäme. Was für ein Buckel - diese Bürokaufmannsgehilfe! Auch der Chef unseres Kaltwalzwerkes war nicht mit. So als ginge ihn diese Sache nichts an. Habe nur Verachtung für solche Leute übrig.

Ich war jedenfalls mitgefahren. Abends konnte ich nicht mehr laufen zu Hause. Da merkte ich dann doch die Last der Jahre. Und die Wahnsinnsschmerzen waren dann der Auslöser, den Orthopäden aufzusuchen. War jetzt eine Woche zu Hause. WÄre schön, wenn ein Fahrstuhl in unserem Bürogebäude eingebaut worden wäre in der Zeit. Aber leider, leider wird das ein Traum bleiben. Und diese Firma Outokumpu aus Finnland, die uns aufgekauft hat, wird auch kein Geld in einen Aufzug investieren. Es sei denn wir müssten in Container umziehen und irgenein Finne würde unsere Etage beziehen. Diese Treppen tut sich nämlich kein einziger Chef an.

Das waren so in Kürze meine Erlebnisse der letzten Zeit. Sonst jibbet nix.

Schönen Sonntag Euch allen.

Bis dann. Mia
--------------------------------------------------------------------------------------
Nichts fesselt die Gemüter mehr, als der rechte Gebrauch der Muttersprache.
Leopold von Ranke
Mia
 
Beiträge: 841
Registriert: So 21. Feb 2010, 11:35
Wohnort: Duisburg-Neudorf Nord

Re: Tagebuch Februar 2012

Neuer Beitragvon woelfi » Mo 6. Feb 2012, 12:15

Moin ihr Zwei, all, Bild
die Minusgrade haben auch das Schaumburger Land fest im Griff. Nachts bis zu -17°. :wweih2: :wweih2: Am Freitag haben wir einen sehr ausgedehnten Spaziergang gemacht. (12km) das war sehr schön, da hat man die Minusgrade gar nicht gemerkt. Bild
@ angel, es heißt ja, Katzen suchen sich ihre Dosenöffner selbst aus. Schön, dass sie ein neues zu Hause hat. :hupf

@ Mia, es ist ein Kreuz mit den Krankenkassen. Inzwischen wird ganz offen darüber gesprochen, ob alles medizinisch Machbare bei älteren Menschen angewandt werden sollte. In England ist es wohl so, dass Menschen über sechzig Jahre nicht mehr an die künstliche Niere kommen. Eine gute medizinische Versorgung können sich nur noch Reiche leisten. Schlimme Zustände in unserem Land.

Ich habe (wieder einmal) ein Fraktal zusammengebastelt. Garniert mit Rosen und etwas Licht. Das lenkt vielleicht etwas von den eisigen Temperaturen, die wir zurzeit haben, ab. :KI

Bild

Das Bild größer,

http://www.woelfis-seite.de/site_1/scha ... blumeg.jpg

LG, woelfi! Bild
___________________

http://www.woelfis-seite.de
Spukste nach Lee - hubbts in die See. Spukste nach Luv - kommts wedder ruff
Benutzeravatar
woelfi
 
Beiträge: 912
Registriert: Di 23. Feb 2010, 14:48
Wohnort: Weserbergland

Re: Tagebuch Februar 2012

Neuer Beitragvon angel » Mo 6. Feb 2012, 15:48

Ha, hier waren heute Nach -18°C , sagt mein Thermometer ... also ich finde was Wetter eigentlich herrlich. Bloss wenn die Bude kalt ist und nicht richtig warm wird, dann wirds übel. Ich sollte eigentlich in der nächsten Woche zu einer Hochzeit nach Sarajevo,sogar die Flüge hatten wir schon gebucht. Da wurde alles abgesagt, denn die Stadt ist im Ausnahmezustand, mitten in der Stadt meterhoher Schnee und abgeschlossen quasi von der Aussenwelt - die können im Moment nicht einmal mit Waren beliefert werden. Wohl dem, der da noch Allesbrenner in Haus oder Wohnung hat, denn Gas und Strom ist in vielen Teilen des Landes nicht - auch an der Adria ist alles verschneit von Venedig bis Albanien....

Na wenigstens konnten die Flüge kostenlos storniert werden - aufgeschoben ist ja hoffentlich nicht aufgehoben. So verliebt, wie die Beiden sind ... es wird eine echt bosnische Hochzeit, denn die Braut ist Muslima und der Bräutigam hat eine jüdische Mutter und einen orthodox-katholischen Vater und das tolle in dieser Stadt, auch nach dem furchtbaren Krieg: Es wird ökonomisch getraut und gefeiert, weil diese Konstellation gar nicht so selten ist. Die Juden haben einmal 10% der Bevölkerung dort ausgemacht. Vor dem 2. Weltkrieg waren es 10.000 allein in Sarajevo, ca 15.000 im ganzen Land ... 10.000 wurden ermordet ... dann, vor dem Serbienkrieg waren 2.000 Juden in Bosnien und Herzegowina, von denen viele nach Israel evakuiert wurden und jetzt hat Sarajevo knapp 700 Juden... die Stadt wird nicht umsonst "Klein Jerusalem" genannt, weil Moscheen, Synagogen, römisch-katholische und orthodoxe Kirchen so dicht bei einander stehen und Kirchen und Moscheen sich unter einander sogar absprechen, damit man jedes Geläut oder die Rufe zum Gebet einzeln hört und nicht alle zusammen. Zum Glück ist das wieder so - ich liebe diese Stadt und erinnere mich gerne an die Zeit als Hostess bei der Winter-Spielen der Olympiade 1984. Das warf wirklich ein Wintertraum und alle waren so glücklich ... selbst die Leute, die morgens um 3h schon Schnee schippen mussten ... das war die Zeit, in der unser Dienst anfing . Achja... lange her .. der quirlige Baščaršija-Platz im Schnee, wo man immer etwas zu sehen gibt, wo es nach Leckereien duftet und wo man schnell in ein Kaffeehaus oder eine Teestube huscht, sich ins Warme setzt und einen heissen Kaffee oder Samovar-Tee trin kt und süsses Baklava nascht ... naja, noch ein paar Wochen, dann sehe ich die Stadt und die alten Freunde endlich wieder-

Nun warte ich geschlagene 6 Stunden auf den Holzlieferanten und der Idiot kommt wieder mal nicht ....bibber
Staubsaugervertreter verkaufen Staubsauger,
Volksvertreter verkaufen........
Benutzeravatar
angel
Administrator
 
Beiträge: 4561
Registriert: So 9. Aug 2009, 12:04
Wohnort: auf dem platten Land

Re: Tagebuch Februar 2012

Neuer Beitragvon woelfi » Di 7. Feb 2012, 08:14

Moin angel, Bild
mit -18° war es bei euch ja noch kälter, als im Schaumburger-Land. :wweih2:
Heute Morgen war sogar unser Briefkasten zugefroren. :schrei
Bilder aus Sarajevo habe ich im Fernsehen gesehen, schlimm. Die Bilder erinnern mich so ein wenig an die Schneekatastrophe in Norddeutschland 1978/1979.
Zum Wochenende soll es etwas milder werden. Bild
Ich wünsche euch einen schönen Dienstag und gehe nun erst einmal frühstücken. :seufz:

LG, woelfi! Bild
___________________

http://www.woelfis-seite.de
Spukste nach Lee - hubbts in die See. Spukste nach Luv - kommts wedder ruff
Benutzeravatar
woelfi
 
Beiträge: 912
Registriert: Di 23. Feb 2010, 14:48
Wohnort: Weserbergland

Re: Tagebuch Februar 2012

Neuer Beitragvon angel » Fr 10. Feb 2012, 11:05

Na endlich ist auch ein bisschen Schnee gefallen - nur gerade eben mit dem Zuckerstreuer drüber, aber immerhin -
Und gleich gab es hier in der Umgebung ein paar heftige Unfälle, besonders auf der Autobahn. Die Fahrer sind aber auch dumm und verantwortungslos.Bedauern kann man immer nur die Menschen, die unschuldig da mit hinein gezogen werden. Na, da freu ich mich auf das WE, da werde ich mit ein paar Frauen aus dem Bekanntenkreis - eine hat einen kleinen Reiterhof in der Nordeifel - genau von dort ab einen Ausflug mit der Pferdekutsche bzw Kutschen machen, die Männer sind jetzt bei der knackigen Kälte dabei, Bäume zu fällen usw und wir fahren dann mit den Kutschen rauf und wollen dann ein Winterpicknick machen, mit nem grossen Kessel Suppe, Stangenbrot und gegrillt wird natürlich auch. Glühwein und Tee mit Rum darf nicht fehlen. Wir haben das im letzten Jahr auch 2 x gemacht, es war ein grosser Spass - hauptsache warm anziehen und Schuhwärmer in die Stiefel.
Staubsaugervertreter verkaufen Staubsauger,
Volksvertreter verkaufen........
Benutzeravatar
angel
Administrator
 
Beiträge: 4561
Registriert: So 9. Aug 2009, 12:04
Wohnort: auf dem platten Land

Re: Tagebuch Februar 2012

Neuer Beitragvon Mia » So 12. Feb 2012, 12:49

Guten Morgen, Mahlzeit oder Guten Tag!

Mache heute noch mal einen richtig ruhigen Tag, bevor es Montag wieder zur Maloche geht.

Bei uns liegt nach wie vor kein Flöckchen, könnte sich aber ändern. Lt. Wetterfee könnte es sogar zu Schneeregen kommen in den nächstenTagen. Dann lasse ich das Auto stehen und fahre mit der Straßenbahn zur Arbeit. Bin im letzten Winter mal voll über eine rote Ampel geschlittert, weil bremsen nicht mehr möglich war. So ging es dem Autofahrer vor mir und hinter mir auch. Nichts passiert zum Glück, aber noch mal möchte ich das nicht erleben.

Aktuell sind es bei uns minus 2,9 Grad C und der Luftdruck ist fallend. Das Tief steht sozusagen vor der Tür. Es ist auch nicht vollsonnig wie in den letzten Tagen.

Las heute früh, dass die Sängerin Whitney Houston gestern mit 48 Jahren gestorben ist. Sie war mal eine ganz GROSSE, bevor sie tief fiel. Durch ihre großartige Stimme und ihre schönen Songs wird sie unvergessen bleiben.

Das Grillen war hoffentlich sehr schön, Angel. Solche Unternehmungen mag ich sehr, allerdings nicht im Winter bei Kälte. Bin eine sogenannte Frostbeule.

Ich freue mich unbändig auf den Frühling. Hoffentlich kommt er bald.

Bild

Werde jetzt in der Küche verschwinden und kochen. Gibt heute Gulasch, Klöße und Rotkohl.

Schönen Sonntag Euch allen. Bild

Mia
--------------------------------------------------------------------------------------
Nichts fesselt die Gemüter mehr, als der rechte Gebrauch der Muttersprache.
Leopold von Ranke
Mia
 
Beiträge: 841
Registriert: So 21. Feb 2010, 11:35
Wohnort: Duisburg-Neudorf Nord

Re: Tagebuch Februar 2012

Neuer Beitragvon woelfi » Di 14. Feb 2012, 08:13

Moin angel, mia, :kri

Zitat angel, Die Fahrer sind aber auch dumm und verantwortungslos.Bedauern kann man immer nur die Menschen, die unschuldig da mit hinein gezogen werden.

@ angel, wie wahr, wie wahr. Ich ärgere mich auch immer wieder über dumme Autofahrer. Da kann dichtester Nebel sein, es kann glatt sein. Diese Dummköpfe fahren wie Geisteskranke. Habt ihr am Wochenende einen schönen Ausflug gemacht?

@ Mia, schade, dass die ruhigen Tage immer so schnell vergehen. Im Schaumburger-Land sind die Straßen heute Morgen glatt. Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt. Das mit Whitney Houston ist schon traurig. Alkohol und Drogen haben da wohl eine Rolle gespielt

Den Sauerländer haben sie ja nun abgewählt. Wie hätte es anders sein können,
hat er auch noch einen merkwürdigen Abgang inszeniert. :hupf
Eigentlich wollte ich aber auf etwas viel Erfreulicheres hinweisen. Bild

Heute haben wir Valentinstag, da lassen wir Blumen sprechen.

Bild

Bild

Bild


Die Bilder größer,

http://www.woelfis-seite.de/site_1/valentinstagg.jpg
http://www.woelfis-seite.de/site_1/valentinstag1g.jpg
http://www.woelfis-seite.de/site_1/valentinstag2g.jpg
Ich wünsche euch einen schönen Tag und denkt an eure Liebsten. o-o :seufz:


LG, woelfi! Bild
___________________

http://www.woelfis-seite.de
Spukste nach Lee - hubbts in die See. Spukste nach Luv - kommts wedder ruff
Benutzeravatar
woelfi
 
Beiträge: 912
Registriert: Di 23. Feb 2010, 14:48
Wohnort: Weserbergland

Re: Tagebuch Februar 2012

Neuer Beitragvon woelfi » Do 16. Feb 2012, 08:23

Moin, Bild
heute haben wir im Schaumburger-Land wieder einen tristen Tag, alles grau in grau. Hier ist es ja zurzeit auch sehr ruhig.

Zitat angel, die Männer sind jetzt bei der knackigen Kälte dabei, Bäume zu fällen usw und wir fahren dann mit den Kutschen rauf und wollen dann ein Winterpicknick machen, mit nem grossen Kessel Suppe, Stangenbrot und gegrillt wird natürlich auch.

@ angel, na klar, die Männer müssen arbeiten und die Frauen kommen mit Kutsche und überprüfen. Bild Zumindest nehmt ihr einen kräftigen Schluck mit. :KI

Zitat Mia, Das Grillen war hoffentlich sehr schön, Angel. Solche Unternehmungen mag ich sehr, allerdings nicht im Winter bei Kälte. Bin eine sogenannte Frostbeule.

@ Mia, das kann auch im Winter Spaß machen. Glühwein mit einem Schuss Rum zum Grillen, das kann ganz lustig sein. Bild Ok, wenn du allergisch gegen Kälte bist, dann ist das wohl nichts für dich. Bild
Ich wünsche euch noch einen schönen Donnerstag. Bild

LG, woelfi! Bild
___________________

http://www.woelfis-seite.de
Spukste nach Lee - hubbts in die See. Spukste nach Luv - kommts wedder ruff
Benutzeravatar
woelfi
 
Beiträge: 912
Registriert: Di 23. Feb 2010, 14:48
Wohnort: Weserbergland

Re: Tagebuch Februar 2012

Neuer Beitragvon angel » Do 16. Feb 2012, 11:10

Ha, ja - in der Eifel ist wenig richtig Winter! Als ich gestern zurückfuhr, war ein mordsmässiger Schneesturm - aber nur, bis man von den Höhen herunter war, da war dann wieder alles grün und zuhause schien die Sonne sogar noch. Aber die Tage in der Eifel waren wunderschön und grillen im Schnell macht riesigen Spass! Wir hatten schon einen grossen Pott "Olla Podrida" einem spanischen Bohneneintopf mit Lammfleisch, Suppenhuhn und Knoblauchwürsten, vorbereitet und die Männer haben Spanferkel gegrillt mit Rosmarienkartoffeln , die auch unter einer Glocke in der Glut gegart wurden. Und dann das leckere Schwarzbier ...wau ... und Punsch ... wir waren ganz schön lustig ! Und wir wollten natürlich zugucken, wie Lorenz mit seinem Kaltblüter "Pluto" einem schönen Belgischem Wallach" Holz rückte. Von so aus der Nähe hatte ich da noch nie die Gelegenheit, das zu sehen. Schon eine urige Sache. Der Mann meiner Freundin war bis vor 4 Jahren in einem Topjob bei einer Medienanstalt, hatte dann einen Zusammenbruch, einen klassischen "Burn Out" und er hatte die Schnauze von dem Geschäft einfach voll und kaufte sich einen kleinen Hof mit Wiesen und einem Stück Wald in der Eifel. Da hält er nun einige Kaltblüter, bewirtschaftet seinen Wald und hat noch ein paar Viecherl wie Schafe und Ziegen und seine Frau, meine alte Freundin hat Spass an ihrem Kräutergewächshaus und Garten. Beide sagen strahlend "wir haben noch nie im Leben so viel geschuftet - waren aber auch noch nie so glücklich" Verstehen kann ich das nur zu gut ... ich kenne keinen, der aus der Stadt und einem klassischen Managerjob aufs Land gezogen ist und landwirtschaflich in irgend einer Form arbeitet, der je den Schritt zurück hätte machen wollen.

Die Schlittenfahrt war übrigens lustig - wir sassen da eingemummelt in kuscheligen Decken, mein Hund kläffte fröhlich aus seinem warmen Versteck heraus über den Schlittenrand die 2 grossen Fellknäule von Hofhunden an, die nebenher liefen und wir Mädels sangen unanständige Lieder :KI Aber abends am Kaminfeuer war es denn doch auch sehr entspannend -
so und nu werd ich erst einmal Kaffee trinken
Staubsaugervertreter verkaufen Staubsauger,
Volksvertreter verkaufen........
Benutzeravatar
angel
Administrator
 
Beiträge: 4561
Registriert: So 9. Aug 2009, 12:04
Wohnort: auf dem platten Land

Nächste

Zurück zu Für alle lesbare Tagebücher

Wer ist online?

Mitglieder: Bing [Bot], Google

cron