Aus der Praxis, für die Praxis

Alles um den Computer herum

Tools, Ccleaner

Neuer Beitragvon Nordstern » Sa 24. Jul 2010, 09:36

Zu den Tools, die ich benutze, gehört der kostenlose Ccleaner.
Damit habe ich bisher gute Erfahrungen gemacht.
Andere haben eine andere Meinung.
Ich entferne damit temporären Datenmüll.
Dazu habe ich die Konfiguration etwas geändert.
Es gibt auch einen schönen Zusatz, wo man Wiederherstellungspunkte entfernen kann und
wo man den Autostart editieren kann ohne gleich zu löschen.
Es geht auch ohne Ccleaner.
Ein Tool ist für mich etwas, was es mir vereinfacht, was ich für mich wichtig erachte.

Früher hatte ich andere Tools.
Manche zermüllten mir den PC.
Mit diesem Tool habe ich seit Jahren keine Probleme.

Wenn ich meine Systemsicherung erstellt habe, lösche ich die Wiederherstellungspunkte.
So werden nur die Punkte zwischen den Systemsicherungen gesammelt und mit abgespeichert.
Trotzdem kann ich auf jeden Zwischenstand zurück.

Einmal die Woche nutze ich das Tool bestimmt.
Mindestens aber vor einer Sicherung.

nordstern
Nordstern
 
Beiträge: 1523
Registriert: Mo 10. Aug 2009, 13:48
Wohnort: Norddeutschland

Wenn nichts mehr geht....CHKDSK ????

Neuer Beitragvon Nordstern » So 25. Jul 2010, 13:47

Gelegentlich kommen mir immer mal wieder Fälle vor, wo nichts mehr geht.
Also auch kein Hochfahren.
Manchmal, nicht immer kriege ich so was hiermit in den Griff.
Ich habe eine schöne Windows-CD, wenn ich die boote, so als wollte ich installieren,
dann gibt sie mir auch die Möglichkeit, statt mit "enter" die Installationen zu beginnen
lieber mit "R" die Reparaturkonsole zu starten.

Dort muss ich mich nur noch mit einer Ziffer , meist "1" und "enter",
bei der Installation anmelden.
Dann folgt manchmal das Passwort, meist ist es nicht vergeben und enter,
und schon kann ich Kommandos eingeben.

"CHKDSK" ist so eines.
Mit "CHKDSK /P" prüfe ich das Dateisystem, zeigt es mir an, es gäbe Fehler,
glaube ich es und lasse "CHKDSK /R" laufen.
Damit werden die Fehler häufiger mal erfolgreich repariert.
Allerdings dauert der zweite Befehl länger, durchaus im Bereich einer Stunde und mehr.
Daher der erste Befehl, um nach fünf oder zehn Minuten einen Überblick zu haben.

Übrigens, ich kann das auch unter Zubehör in der DOS-Konsole eingeben.
Dort sind aber die Parameter anders, das, was hinter dem schrägen Strich steht.
Oder ich lasse einfach über die Eigenschaften vom Laufwerk und dort "Tools" die Fehlerüberprüfung laufen.

Aber wenn nix mehr geht, geht das auch nicht mehr. Wetten ? :plink
Viel Erfolg im Fall des Falles.

nordstern
Nordstern
 
Beiträge: 1523
Registriert: Mo 10. Aug 2009, 13:48
Wohnort: Norddeutschland

Defragmentieren

Neuer Beitragvon Nordstern » Fr 30. Jul 2010, 11:13

Defragmentieren ist ein Thema,
wo es eigentlich keine verschiedenen Meinungen geben dürfte.
Wenn die Windows-Hersteller selber eine Funktion dafür bereitstellen,
braucht niemand zu erzählen, man bräuchte sowas nicht.
Dann wäre man ja schlauer als die Hersteller selber.

Jedes Windows hat ein eigenes Tool dafür.
Wie gut es ist, darüber gehen die Meinungen auseinander.
Ich mache es so.
In Windows XP und Vista habe ich ein Tool "Defraggler".
In Windows 7 belasse ich es beim eigenen Tool.
Bisher hatte ich keine Probleme.

nordstern
Nordstern
 
Beiträge: 1523
Registriert: Mo 10. Aug 2009, 13:48
Wohnort: Norddeutschland

Re: Aus der Praxis, für die Praxis

Neuer Beitragvon Nordstern » Fr 30. Jul 2010, 13:41

Es gibt noch ein paar Tools, die ich habe.
Die gehören aber in die Hände von Usern, die wissen, was sie damit tun.
Jedenfalls ist das meine Meinung.

Wenn es geht, benutze ich Freeware von Leuten, die das dann auch pflegen, falls Probleme kommen.
Gute Freeware ist oft auch die ältere Version eines kostenpflichtigen Software.
Kostenlos heißt nicht automatisch schlecht.

Allerdings würde ich nichts empfehlen, was ich nicht selber fehlerfrei benutze.
Unbekannte Tools würde ich nicht installieren, es sei denn,
ich teste erstmal auf einem System, welches ich extra dafür habe.
Und ein Test muß natürlich auch etwas länger dauern

Hier sind ein paar davon genannt:

7-Zip - zum Packen und Entpacken.

Irfan View - Bilder bearbeiten, Bildschirmfoto´s, Musik und Video´s spielen.

VLC-Player - Musik und Video´s, Webcam.

Gut sind auch Tools für Festplatten, die vom Hersteller stammen.
Ich erwähne mal Seatools von Seagate und die Tools von Samsung,
weil ich die auch im Einsatz habe.

Damit wären meine Hinweise beendet.
Alles Andere sind dann schon Ratschläge auf den Einzelfall und ich will nicht VHS spielen.
Fragen beantworte ich gern.

nordstern
Nordstern
 
Beiträge: 1523
Registriert: Mo 10. Aug 2009, 13:48
Wohnort: Norddeutschland

Re: Aus der Praxis, für die Praxis

Neuer Beitragvon Nordstern » Di 24. Aug 2010, 10:42

Angeregt durch eine Frage woanders, hätt´ich einen Hinweis, den ich auch immer wieder im Tauschring anwende.
Wo sind eigentlich meine Mails und warum sind die weg, wenn ich einen Crash hatte?

Ja, bei XP zum Beispiel stecken die in einem Ordner "Outlook Express" schön tief versteckt in unsichtbar geschaltetem Keller
des eigenen Benutzerkonto´s.
Man kann sie aber finden, wenn man im Mailprogramm unter "Extras" und "Optionen" und dann "Wartung" nachsieht.
Dort gibt es den Button "Speicherordner".
Der zeigt es an und dort kann man es auch ändern.
Ich bin ja immer dafür, einen Mailordner im Laufwerk D zu haben.
D wie Daten. Das geht zwar kaputt, wenn die Festplatte hardwareseitig den Schlappmann macht.
Bleibt aber erhalten, wenn ich "nur" das Betriebssystem neu installiere.
Das machen wir ja aber auch alle nicht mehr, haben doch eine Sicherung vom Systemlaufwerk, die wir in 15 Minuten zurückspielen.
Oder ?
Wie auch immer, dann sind die noch unbeantworteten Mails der Freundin gerade weg, was meist einen Heidenärger gibt.
Also ist es gut, diesen Mailordner sicher in Laufwerk D zu plazieren.
Wenn wir dann noch die Ansicht der Dateien in den Ordneroptionen kurz mal auf "alle sichtbar" wandeln,
können wir dort unten im beschriebenen "Keller" den Ordner "Outlook Express mit seinen Unterordnern"
in das Laufwerk D kopieren, dann den Pfad im Mailprogramm dorthin verändern (Speicherordner) und
wenn wir das Mailprogramm dann neu starten sind die Mails an sicherem Orte erreichbar.
Mit Vista geht es auch so.
Was ich nicht probiert habe, ob die Ordner von XP zu Vista kompatibel sind.
Von XP zu XP geht es, da kann ich es auch von einem PC zum anderen PC bringen.
Und nicht vergessen, anschließend die Ordneroptionen wieder zurücksetzen, wie es war.
Es ist gar nicht gut, wenn man zuviel sieht oder weiß.
Besonders im wilden Westen. Man neigt dazu, herumzuspielen und macht zuviel kaputt.
Erfahrungswerte.
By the way: Ganz wichtige Mails, zum Beispiel Heiratsanträge, speichert man sicherheitshalber auch noch
in eine Datei. Unter "Datei" "Speichern unter" geht es ganz einfach.
Das werden Dateien mit der Endung "eml". Die öffnen sich durch anklicken per Mailprogramm.

nordstern
Zuletzt geändert von Nordstern am Di 24. Aug 2010, 10:48, insgesamt 1-mal geändert.
Nordstern
 
Beiträge: 1523
Registriert: Mo 10. Aug 2009, 13:48
Wohnort: Norddeutschland

Re: Aus der Praxis, für die Praxis

Neuer Beitragvon angel » Di 24. Aug 2010, 10:47

Sternchen ich brauch Deine Hilfe, ich hab zwar gestern gleich den Trojaner Remover drübergejagt und der hat auch was entfernt, und Spybot ebenfalls aber irgendwas steckt noch im System ... es wird ngezeigt , dass svchost.exe versucht, auf eine Seite zuzugreifen ..hilfääää
Staubsaugervertreter verkaufen Staubsauger,
Volksvertreter verkaufen........
Benutzeravatar
angel
Administrator
 
Beiträge: 4561
Registriert: So 9. Aug 2009, 12:04
Wohnort: auf dem platten Land

Re: Aus der Praxis, für die Praxis

Neuer Beitragvon Benny » Di 24. Aug 2010, 11:37

Ooh Angel, schwieriger Fall!
Versuch mal nach dem Schema aus dem Link: http://www.trojaner-board.de/89522-svch ... ellen.html.

Ich hatte den auch mal geschnappt, ganz sauber bekam ich mein System nicht mehr, so dass ich mein System neu aufspielen musste.
Zum Glück habe ich ja immer ein Systemimage.
Viel Erfolg.

Gruß
Benny
Gruß
Benny
---------------------------------------------------------------------------
Benny
 
Beiträge: 1157
Registriert: Fr 23. Jul 2010, 21:41
Wohnort: Hessen

Re: Aus der Praxis, für die Praxis

Neuer Beitragvon angel » Di 24. Aug 2010, 11:45

es geht im Firefox immer ein weiterer Tab auf, nachdem ich bei Google was gesucht habe .. zB

coolscreensavers.com/key/?qs=5660b959801dac185a36e88d138e59540514c0167467b6c03b53189dff7e81bbed7fbe689d2f297e0325e89063797144&t=aldi+trockenfutter+fischmehl

und dann kommt ne Seite mit relevanten Sachen zu meiner Suche ..komisch
Staubsaugervertreter verkaufen Staubsauger,
Volksvertreter verkaufen........
Benutzeravatar
angel
Administrator
 
Beiträge: 4561
Registriert: So 9. Aug 2009, 12:04
Wohnort: auf dem platten Land

Re: Aus der Praxis, für die Praxis

Neuer Beitragvon Donaldd » Di 24. Aug 2010, 11:47

immer sutje.

ich würde mir erstmal genau ansehen, was gefunden wurde. Häufig gibt es im netz spezielle artikel und hinweise auf dateinamen, speicherorte der schaddateien und die dazu gehörenden Regestry-einträge. Viele Vereuchungen arbeiten mit einem automatisch startenden dienst, der sich unter harmlosen bezeichnungen tarnt. Notpad.exe hatte ich mal im angebot.

Mit Kombination aus manuellen eingriffen und removal-tools habe veresuchte system schon 100 pro gesäubert. Selbst hijacker lassen sich so entfernen.

DD

angel den link habe ich deaktiviert. schon der besuch solcher seiten könnte problematisch sein.
Benutzeravatar
Donaldd
Administrator
 
Beiträge: 8
Registriert: Mi 2. Feb 2011, 01:40

Re: Aus der Praxis, für die Praxis

Neuer Beitragvon Nordstern » Do 21. Okt 2010, 10:51

Mal wieder etwas aus der Praxis für die Praxis......

Wenn der Firefox im Internet mal eine Datei ".wmp" nicht spielen will,
hilft dieses Plugin.



nordstern
Nordstern
 
Beiträge: 1523
Registriert: Mo 10. Aug 2009, 13:48
Wohnort: Norddeutschland

VorherigeNächste

Zurück zu PC

Wer ist online?

Mitglieder: Google

cron