putins Aggression- die Quittung der Beschwichtigung

putins Aggression- die Quittung der Beschwichtigung

Neuer Beitragvon Donaldd » So 21. Sep 2014, 20:16

Der Kaukasuskonflikt 2008 war die Vorlage, in der Putin+Co deutlich signalisiert haben, dass es eine "natürliches Interessenssphäre gibt, in der militärische Gewalt notfalls völkerrechtswidrig ein adäquates Mittel der Politik ist.
Wir erinnern uns kaum. Der Kaukasuskonflikt war im Gegensatz zur Ukraine kaum in den Schlagzeilen. Der "Westen" sprich EU,USA,NATO haben sich vornehm zurückgehalten und nach notdürftiger Beruhigung der Lage den Deckmantel des Vergessens ausgebreitet, in dem man die Beschwichtigungs- und Anbiederungspolitik gegenüber einem undemokratischen und diktatorisch regierten Russland neu aufgelegt hat. EU-Forum und Nato-Partnerschaft mit Russland wurden fortgesetzt.

Jetzt haben sie den Salat: Im Ukrainekonflikt (Krim und Ost-Ukraine) die selbe Masche der verdeckten Militäraktionen, die von dreisten Lügen und unsäglicher Propaganda begleitet werden. So hat man Putin eingeladen in der von ihm selbst bestimmten Interessenssphäre nach Gutdünken zu operieren. Was soll man anderes von einem verschlagenen KGB-Offizier anderes erwarten???

DD
Benutzeravatar
Donaldd
Administrator
 
Beiträge: 8
Registriert: Mi 2. Feb 2011, 01:40

Zurück zu Internationale Themen

Wer ist online?

Mitglieder: 0 Mitglieder

cron