Pakistan: Blasphemiegesetz

Re: Pakistan: Blasphemiegesetz

Neuer Beitragvon fritz_the_cat » Mo 17. Jan 2011, 18:21

angel hat geschrieben:...wobei ich mich beim Stichwort Afrika (und auch den Afroamerikanern) immer wieder frage, warum sie sich ausgerechnet dem Islam in solchen Massen angeschlossen haben und es noch tun - immerhin ist es genau die Religion DER Menschen, die sie schon viel länger verfolgen, unterdrücken, versklaven, verkaufen, betrügen und belügen ... mir ist das unbegeiflich
Ich denke, die Antwort hast du schon im letzten Halbsatz dir selbst gegeben.
Fritz
Wir leben dort, wo andere Urlaub machen.
Benutzeravatar
fritz_the_cat
 
Beiträge: 804
Registriert: Mo 15. Mär 2010, 13:22

Re: Pakistan: Blasphemiegesetz

Neuer Beitragvon Mia » Di 18. Jan 2011, 09:58

Ich vefolge nun seit Tagen die Diskussion hier. Wollte auch nichts schreiben dazu. Nun tue ich es doch.

Der Koran ist für mich das gefährlichste Buch der Welt. Würde es sogar als militant bezeichnen, denn u. a. zieht folgendes wie eine Spur durch das Buch: Warnungen, Bedrohungen, Aufruf zum Mord, Verächtlichmachung anderer Völker insbesondere der Juden und eines ganz besonders, nämlich den Mann als Maß aller Dinge.

Ich sah schon sehr viele Reportagen über das Leben in islamischen Ländern. Eines war immer herausstechend. Frauen, die sich vermummen müssen, aber die Arbeit erledigen in den Häusern und den Feldern und das Vieh versorgen. Sie holen das für die Familien benötigte Wasser und besorgen meistens auch das Futter für die Tiere. Dort wo es gewisse Industriealisierung gibt, wie in Pakistan, schuften Mädchen und Frauen in Fabriken z. B. an Nähmaschinen und arbeiten für sehr wenig Geld, das sie ihren Familieoberhäuptern (MÄNNERN!) geben müssen. Auf den Straßen fast nur Männer, die in Teestuben sitzen, sich miteinander unterhalten (TRATSCHEN) und einkaufen. Übrigens immer Massen von Männern, die auf den Straßen unterwegs sind. Ich behaupte einmal hier ganz unverdrossen, dass die islamische Gesllellschaft Frauen schuften lässt, während es sich der Mann dort gut gehen lässt und das nur, weil er sich omnipotent dünkt wegen seines (lächerlichen) Gemächtes.

Es sind nicht nur radikale Islamisten, die die Errungenschaften des Westens verteufeln. Der normale Muslim denkt nicht anders, obwohl er, wie auch die Radikalen, sich fleißig dieser Errungenschaften bedient. Da mag mancher Muslim in Deutschland anderes vor einer Kamera sagen, doch zu Hause wartet Frauchen mit Kopftuch und angewämten Puschen, um Männlein mit allem zu versorgen, was Männlein braucht. (Hoffentlich liest Sarrazin das hier nicht.)

Und eines ist auch Fakt. Der Islam ist weiter auf dem Vormarsch. Auch wenn jetzt in Tunesien der Bär tanzt, so wird sich kaum etwas ändern. Die Muftis sind stark in der islamischen Welt. Ihre Macht werden sie nicht abgeben, werden sie nicht teilen, werden sich nicht einer Gesellschaft unterordnen. Warum auch? Sie sind doch die Gesellschaft bzw. die Herrschenden.

Nur in der Türkei gibt die Teilung von Staat und Religion. NOCH! Die Tendenz ist allerdings doch so, dass es eine Abkehr davon geben könnte, was wiederum zur Folge hätte, dass die Türkei dann niemals in die EU aufgenommen würde. Abwarten also, was die Zukunft bringt.

Es geht ja eigentlich um Gotteslästerung in diesem Thread. Gotteslästerung ist auch bei uns strafbar. Kommt sicher auf die Art und Weise an, aber deshalb wird keiner getötet. Jedenfalls nicht mehr heute, denn das Mittelalter ist schließlich vorbei. Trotzdem darf man nicht vergessen, dass es im Vatikan auch heute noch die Institution der Inquisition gibt, die sich sicher anders nennt. Was da im Verborgenen vielleicht abgeht, das weiß allerdings keiner.

Ich frage nur, was ist nun Gotteslästerung genau? Wenn ich sage, dass es Allah nicht gibt, müsste es ja auch Gotteslästerung sein. Dafür dürfte mich in einem islamischen Staat jeder erschlagen, erschießen..... Aber ich sage es nicht, denn wenn es wirklich einen Gott gibt, dann ist es nur einer, der nur verschiedene Namen hat. Ob nun Bibel, Koran, Talmud - eines ist unverkennbar, sie alle haben den gleichen Ursprung, beschreiben ähnliche Szenarien, sind nur verschieden ausgelegt.

Was treibt Menschen in diese Religion - Islam? Sie werden hineingeboren, werden nach dieser erzogen, keine geistige Freiheit wird zugelassen, sondern stur nur die Suren des Korans auswendig gelernt, auf arabisch selbstverständlich. Wobei ich mir ziemlich sicher bin, dass nur wenige Mulime/Muslimas die Texte überhaupt verstehen.

Es ist nicht anders als im Christentum. Wer las denn die Bibel von vorne bis hinten? Das können nicht viele sein. Dabei ist die Bibel in unsere Sprache übersetzt. Die Masse kann nur das Vaterunser und weiß die 10 Gebote, hat von Adam und Eva gehört und noch von Kain und Abel. Damit hat es sich doch dann. Ich spreche hier von meiner Generation.

Ausnahmen gibt es selbstverständlich immer. Im Islam wie auch im Christentum.

Ich für meinen Teil jedoch bin froh, nicht in einem islamischen Land geboren worden zu sein.

Sehr bedenklich finde ich auch, dass Pakistan die Atombombe hat und der Iran daran arbeitet, obwohl es nicht bewiesen ist. Es gibt jedoch ein großes ABER, denn kein Land der Welt hat das Recht Massenvernichtungswaffen zu besitzen. Auch nicht die Inperatorenstaaten der Welt - Russland und die USA.

Übrigens habe ich hier nur meine Gedanken niedergeschrieben. Ich beziehe mich auf keinen Postings anderer und ich verwende bewusst keine Zitate aus dem Koran. Es sind nur die Gedanken eines einfachen Menschen.

Mia
--------------------------------------------------------------------------------------
Nichts fesselt die Gemüter mehr, als der rechte Gebrauch der Muttersprache.
Leopold von Ranke
Mia
 
Beiträge: 841
Registriert: So 21. Feb 2010, 11:35
Wohnort: Duisburg-Neudorf Nord

Re: Pakistan: Blasphemiegesetz

Neuer Beitragvon marie » Di 18. Jan 2011, 13:14

Mia hat geschrieben:I





Übrigens habe ich hier nur meine Gedanken niedergeschrieben. Ich beziehe mich auf keinen Postings anderer und ich verwende bewusst keine Zitate aus dem Koran. Es sind nur die Gedanken eines einfachen Menschen.

Mia


Zumindest sind die Gedanken einfache Gedanken, wahr, die Fakten beschreibend und die richtigen Schlüsse ziehend.
Ein Gutmensch würde sagen: Das ist unsäglich, rassistisch und außerdem Stammtischgeschwätz.
Damit werden diese Gedanken, die doch viele Menschen teilen, zu verbotenen, braunen Gedanken oder zumindest zum "Beweis" der intellektuellen Unzulänglichkeit des Denkenden.

Mia, zu Deinen Gedanken füge ich meine Gedanken eines ebenfalls schlicht, aber gerade Denkenden. Wie ich gestern im Focus las, plant die rheinlandpfälzische Kultusministerin folgendes:
Um den Musliminnen den gesetzlich vorgeschrieben Sportunterricht zu ermöglichen (dass die Schulpflicht auch bei Musliminnen in diesen Fällen durchgesetzt werden soll, war doch immerhin ein Ergebnis der anti- Sarrazin Kampagne), sollen in Zukunft Mädchen und Jungen getrennten Sportunterricht erhalten.
Wir gehen also wieder einen Schritt zurück, um einer Minderheit, die niemand zwingt, hier zu leben, ihre archaischen Sitten und Gebräuche wie in ihren Herkunftsländern ausleben zu lassen, indem wir sie gleich mitleben!!!!!
Was natürlich, weil man wieder mehr Sportlehrer braucht, auch unsere Kassen belastet. Haben wir so viel Geld für überflüssige Ausgaben, wo es an Lehrern in wichtigen Fächern mangelt? Aber dem linken Gutmenschen ist nichts zu teuer, wenn es um die heiligen Kühe der Linken geht. :wodoo
Weiterhin sollen im Ramdanmonat wegen der Schwächung der muslimischen Schüler durch das Fasten keine Arbeiten geschrieben werden. Bedeutet, dass auch deutsche Schüler deswegen zu anderen Zeiten mit Tests zugeschüttet werden. Was sicher nicht im Interesse der Schüler ist.
Der Philologenverband protestiert zwar, aber mal sehen.

Und da komme ich zu Angels Frage, weshalb sich die afrikanischen Völker ausgerechnet dem Islam zuwenden.
Nicht nur dort wählen sich die dümmsten Kälber ganz ohne Not ihren Metzger selber.

Auch wir unterwerfen uns, wenn es nach den Linken geht, dem Diktat einer Minderheit und deren aggressiver Religion. In Verkehrung jeglicher Gesetzmäßigkeit, die besagt, dass die Mehrheit die Minderheit zwar schützen soll, gegen ÜBERGRIFFE, aber nicht, dass die Minderheit, weil sie Minderheit ist, die Mehrheit dominiert.
Mir bleibt dabei immer die Frage: Ist man/frau links, weil man/frau dumm ist?
Ich fürchte ja, denn die 68iger, die diesen Mehltau der Political Correcctness über dieses Land gebracht haben, waren sicher nicht unbedingt die Blüte des des Intellekts, sage ich mal so aus der Erinnerung. Und genau diese haben den Marsch durch die Institutionen vollzogen und sitzen gehäuft in den Medien und im Erziehungsbereich bis in die Universitäten. :schrei
marie
 
Beiträge: 634
Registriert: Sa 20. Feb 2010, 15:56

Re: Pakistan: Blasphemiegesetz

Neuer Beitragvon Ruth » Do 20. Jan 2011, 11:07

Die "Gedanken" von Mia und Marie sind - von der Ausnahme Gott, Christentum und Bibellesen (übrigens las ich sie schon zweimal komplett) - auch meine. Deshalb wiederhole ich sie hier nicht. Es ist ja wirklich das meiste gesagt. Dass der Islam auch bei uns auf dem Vormarsch ist - Fakt, dass das Entgegenkommen bzw. Kniefallen unserer Politiker für mich und viele nicht nur unverständlich, sondern unerträglich ist, auch kein Geheimnis.

Und dass die Entwicklung "von Toleranz hin zum kulturellen Rückschritt" offenbar nicht mehr aufzuhalten ist, macht Angst.

Ruth
Ruth
 
Beiträge: 609
Registriert: So 4. Apr 2010, 11:33

Re: Pakistan: Blasphemiegesetz

Neuer Beitragvon angel » Do 20. Jan 2011, 12:43

Es ist ja auch grundsätzlich nichts gegen Religionen zu sagen, auch wenn ich sie für das Grundübel aller Kriege und allen Hasses halte. Würden sich die Menschen auf das Wesentliche konzentrieren - auf die Schöpfung und die Natur und die mag man Gott nennen oder Allah oder Pachamama oder wie auch immer heissen, würden sich nicht geschäftstüchtige alte Knacker zusammentun und sich Strafen und Bedrohungen, Pflichten und Gebote ausdenken und alle verteufeln lassen, die nicht ihrem Verein angehören - die Welt wäre sicher friedfertiger. Jede Religion behauptet, tolerant zu sein und ist es doch nur gegenüber, die alles genau befolgen und kein Gesetz brechen. Was intoleranteres als Religionsgemeinschaften gibt es doch kaum.

Wenn man dann noch sieht, dass manche nicht einmal bereit sind, sich zu erneuern und an Gesetzen festhalten, die dem Zeitgeist des Jahrhunderts entsprechen, in dem sie erfunden worden, dann kann einem das nur Angst machen. Das gilt für ultraorthodoxe Juden wie für fundamentalistische Christen und Moslems gleichermaßen. Für die Moslems würde ich mir einen Reformer wie Martin Luther wünschen. Einen, der endlich den Muff aus den Turbanen und den verstaubten Hirnen bläst und die Gläubigen im 21. Jahrhundert ankommen lässt. Das gilt aus meiner Sicht zB auch für den im Westen so vergötterten Dalai Lama, der sein Volk auch nicht in die heutige Zeit mitgenommen hat und sie dumm hält, selbst aber mit der dicken Rollex am Arm herumläuft und nicht gerade bescheiden lebt und durch die Welt jettet.
Staubsaugervertreter verkaufen Staubsauger,
Volksvertreter verkaufen........
Benutzeravatar
angel
Administrator
 
Beiträge: 4561
Registriert: So 9. Aug 2009, 12:04
Wohnort: auf dem platten Land

Re: Pakistan: Blasphemiegesetz

Neuer Beitragvon Benny » Do 20. Jan 2011, 14:51

Halal,eine weitere Form der Integration?
Ich fordere ab sofort vom Papst Bendikt gesegnete Bulleneier in den Kantinen.
Ich fordere sofort, dass alle Frauen Burka tragen müssen.
Ich fordere sofort, dass sich die Bewohner Deutschlands ihren Gästen zu unterwerfen haben!

Ich gehe freiwillig in den Urwald.
Es kotzt mich nämlich an. :schrei
Gruß
Benny
---------------------------------------------------------------------------
Benny
 
Beiträge: 1157
Registriert: Fr 23. Jul 2010, 21:41
Wohnort: Hessen

Re: Pakistan: Blasphemiegesetz

Neuer Beitragvon angel » Do 20. Jan 2011, 15:39

ähm.... wie meinen?
Staubsaugervertreter verkaufen Staubsauger,
Volksvertreter verkaufen........
Benutzeravatar
angel
Administrator
 
Beiträge: 4561
Registriert: So 9. Aug 2009, 12:04
Wohnort: auf dem platten Land

Re: Pakistan: Blasphemiegesetz

Neuer Beitragvon Benny » Do 20. Jan 2011, 16:16

Anlässlich eines Bericht im TV heute.
Gruß
Benny
---------------------------------------------------------------------------
Benny
 
Beiträge: 1157
Registriert: Fr 23. Jul 2010, 21:41
Wohnort: Hessen

Re: Pakistan: Blasphemiegesetz

Neuer Beitragvon angel » Do 20. Jan 2011, 16:30

achsoo... naja das weiss man doch nicht gleich ... besonders, wenn man keinen TV hat und hier nicht jeden Tag liest. Danke, Benny
Staubsaugervertreter verkaufen Staubsauger,
Volksvertreter verkaufen........
Benutzeravatar
angel
Administrator
 
Beiträge: 4561
Registriert: So 9. Aug 2009, 12:04
Wohnort: auf dem platten Land

Re: Pakistan: Blasphemiegesetz

Neuer Beitragvon marie » Do 20. Jan 2011, 17:12

Mögen sie doch unter sich halal leben wie sie wollen, das kratzte mich nicht. Wenn es allerdings auch in Schulkantinen hala zugehen muss oder wie geschehen bei Veranstaltungen in Kindergärten, auch wenn die Mehrheit immer noch christlich bis atheistisch ist, dann ist das für mich überhaupt nicht halal o/o .

Religionen oder auch Ideologien, die sich ein Gottes- und/oder Menschenbild basteln, Letzteres besonders unrealistisch, können keine demokratischen Gebräuche pflegen, sprich den Mehrheitswillen beachten und Minderheiten zwar tolerieren, aber nicht hofieren. Da sollten wir allmählich aufwachen und aufpassen.

Alles, was auf Glauben basiert, ist von Natur extrem intolerant, weil der kritische Verstand der anderen ausgeschaltet werden muss.
Alle Verstandesdiktaturen gleich ob weltlicher oder religiösen Art agieren dabei gleich: Mit Umerziehungslagern, Bedrohungen oder notfalls mit der völligen physischen Ausschaltung.

Was auch die Linken -noch nicht Kommunisten :hex2: - in unseren Breitengraden im weiteren Sinne praktizieren. Es wird zwar nicht in Lager gesperrt, aber ausgegrenzt. Es wird zwar nicht physisch vernichtet, aber mental durch perfideste Unterstellungen und Hetzjagden.
Das wirkt, wie man im vom linken Zeitgeist durchdrungenen Europa, besonders in Deutschland, hautnah erleben kann.

Es gibt auch hier ein "Blasphemiegesetz". Das sind die ungeschriebenen Normen der Political Correctness. Und so wirken sie, diese Gesetze, unheilvoll zusammen.
marie
 
Beiträge: 634
Registriert: Sa 20. Feb 2010, 15:56

VorherigeNächste

Zurück zu Internationale Themen

Wer ist online?

Mitglieder: Google

cron