Die globale Erderwärmung

Die globale Erderwärmung

Neuer Beitragvon angel » Fr 13. Dez 2013, 16:25

Achja, da wird der Globus wirklich gebeutelt und die Wissenschafter haben mal wieder Recht :wweih2:

Bild
Aus der "Times of Israel"
Staubsaugervertreter verkaufen Staubsauger,
Volksvertreter verkaufen........
Benutzeravatar
angel
Administrator
 
Beiträge: 4561
Registriert: So 9. Aug 2009, 12:04
Wohnort: auf dem platten Land

Re: Die globale Erderwärmung

Neuer Beitragvon Donaldd » Sa 14. Dez 2013, 19:54

da sag ich nur

Waldsterben

:wkuss:

DD
Benutzeravatar
Donaldd
Administrator
 
Beiträge: 8
Registriert: Mi 2. Feb 2011, 01:40

Re: Die globale Erderwärmung

Neuer Beitragvon angel » Sa 14. Dez 2013, 22:43

oder ... Aussteerben der Polarbären ....
Dieses Superhirn Al Gore wollte das mit einer biligen Bildmontage ja gerne beweisen ...

Bild

Die Amis verbreiten die Panik,dass die Bären 2050 ausgestorben seien, ja schon geraume zeit. Dabei leben heute 5 x so viele Tiere wie 1950, da waren es 5000 ... die Klimahysteriker machen ziemlichen wind mit ihren kurzen Hemden
Staubsaugervertreter verkaufen Staubsauger,
Volksvertreter verkaufen........
Benutzeravatar
angel
Administrator
 
Beiträge: 4561
Registriert: So 9. Aug 2009, 12:04
Wohnort: auf dem platten Land

Re: Die globale Erderwärmung

Neuer Beitragvon Mia » Sa 28. Dez 2013, 11:29

Tatsache ist aber auch, dass die Gletscher auf unserem schönen Planeten so langsam verschwinden. Sah kürzlich eine Reportage über Asiens Gletscher. Die Menschen in diesen Gebieten haben große Probleme an Wasser zu kommen. Ich denke, dass an den Prognosen ordentlich was dran ist. Erderwärmungen gab es sicher im Laufe der Existenz der Erde viele, wie es auch Eiszeiten gab. Es ist dieser immerwährende Kreislauf des Entstehens und Vergehens der Natur.

Bin auch überzeugt, dass der Mensch durch seine Gier, hier besonders die westliche Welt, viel zu dem Problem beigetragen hat und weiter beiträgt. Auch diese Klimaforscher, denn auch sie werden kaum auf dem Fahrrad in den Urlaub und zur Arbeit fahren.

Die Bewaffnung der Welt mit Autos geht weiter. Schon alleine der Gedanke, dass diese Massen an Chinesen und Indern Auto fahren wollen, wird katastrophale Auswirkungen auf das Klima haben. Es steht ihnen zu wie auch uns. Die Ökosysteme Asiens werden das nicht aushalten.

Viel kann man zu dem Thema schreiben mit wenn und aber und vielleicht. So lange die Industrie kein Einsehen hat, wird sich nichts ändern und freiwillig weniger Energien verbrauchen, wer macht das schon freiwillig? Weder Industrie noch der einzelne Mensch.
--------------------------------------------------------------------------------------
Nichts fesselt die Gemüter mehr, als der rechte Gebrauch der Muttersprache.
Leopold von Ranke
Mia
 
Beiträge: 841
Registriert: So 21. Feb 2010, 11:35
Wohnort: Duisburg-Neudorf Nord

Re: Die globale Erderwärmung

Neuer Beitragvon Donaldd » So 29. Dez 2013, 14:08

ich sehe das viel nüchterner:

Die ERDE interessiert die Entwicklung der Menschheit überhaupt nicht. Es gab schon immer Klimawandel.
Als sich der homo-sapiens entwickelte (vermutlich Süd-Afrika) bestand Afrika zu 90 % aus Wüste. Gigantische Eiszeiten vergletscherten ganz Europa.
So wird auch ein Klimawandel durch den Menschen nichts weiter sein, als eine logische Entwicklung in der Erdgeschichte. Auch der MENSCH gehört mit seiner Existenz zu diesem Entwicklungsprogramm. Ober es überlebt, ist dabei vollkommen gleichgültig.

Insofern, Mia, ist das keine Entscheidung "der Industrie". Auch in der Industrie entscheiden einzelne Menschen. Die Entwicklung wird aber nicht vom Einzelnen bestimmt sondern von der Summe der Entscheidungen Aller. Und das läßt sich nicht mit Apellen steuern. In der Wirtschaftswissenschaft versucht man die Auswirkung und Gesetzmäßigkeit dieser Massenentscheidung als Summe aller Einzelentscheidungen zu ergründen. So etwas müsste es zum Thema Klimawandel geben in der Form, daß Instrumente zur Steuerung dieser Entscheidungen definiert und geschaffen werden. Wie das gehen soll, sehe ich nicht. Letztlich orientiert sich die Entwicklung eher an der Unvernunft.

DD
Benutzeravatar
Donaldd
Administrator
 
Beiträge: 8
Registriert: Mi 2. Feb 2011, 01:40

Re: Die globale Erderwärmung

Neuer Beitragvon angel » So 29. Dez 2013, 15:40

so sehe ich das auch... ich will nicht abstreiten, dass die Verschmutzung der Natur durch die Menschen und ihre Industrie viel zerstört und vernichtet, aber die gewaltigen Klimaumstürze in der Entwicklung des Planeten, die ihn geformt haben, haben ja nicht aufgehört und werden auch weitergehen. Egal, was die Menschen unternehmen oder lassen.
Leute wie Al Gore in ihrem mediengeilem Aktionismus verrichten dem vernünftigen Umgang mit den Ressouren eher einen Bärendienst
Staubsaugervertreter verkaufen Staubsauger,
Volksvertreter verkaufen........
Benutzeravatar
angel
Administrator
 
Beiträge: 4561
Registriert: So 9. Aug 2009, 12:04
Wohnort: auf dem platten Land

Re: Die globale Erderwärmung

Neuer Beitragvon angel » Fr 3. Jan 2014, 12:43

.... wie war das doch gleich mit den Klimaforschern in der Antarktis, die in sachen Erderwärmung unterwegs waren und deren Forschungsschiff dann über Wochen im Packeis steckte? Nun wurden sie endlich per Hubschrauber gerettet und zu einem chin. Eisbrecher gebracht - und der sitzt nun auch fest im Eis! Ja so rächt sich die Natur :-)

Staubsaugervertreter verkaufen Staubsauger,
Volksvertreter verkaufen........
Benutzeravatar
angel
Administrator
 
Beiträge: 4561
Registriert: So 9. Aug 2009, 12:04
Wohnort: auf dem platten Land

Re: Die globale Erderwärmung

Neuer Beitragvon Rudi » Mo 11. Aug 2014, 09:32

.
Hallo,

die Erde ist ca. 4,6 Milliarden Jahre alt, wird noch ungefähr 6 Milliarden Jahre
bestehen und davon 500 Millionen Jahre bewohnbar bleiben für Lebewesen, wie
sie heute existieren. Wir Menschen haben es geschafft, die Erde innerhalb von
einigen hundert Jahren auszubeuten, besonders während der letzten 150 Jahre.
Würde man ein Balken-Diagramm für 4,6 Milliarden Jahre zeichnen, wären 150
Jahre auf diesem Diagramm grafisch nicht darstellbar.

Es hat auf der Erde im Wechsel etliche 1.000 Kalt- und Warmzeiten gegeben.
Eine Erderwärmung ist also ein normaler Vorgang. Doch fast alle maßgebenden
Wissenschaftler der Erde sind sich seit etlichen Jahren einig, daß DIESE Erder-
wärmung durch uns Menschen hervorgerufen oder zumindest beschleunigt wur-
de. Diese Tatsache nehmen viele Menschen sehr ungern zur Kenntnis oder leug-
nen diese Tatsache aus reinem Eigennutz. Denn wir alle gehören zu den Umwelt-
verschmutzern, Du, Ich, wir alle. Es hilft also nicht weiter, uns ständig etwas in
die Tasche zu lügen. Die Erde braucht uns nicht, ihr ginge es ohne Menschen
sehr viel besser. Aber wir Menschen brauchen die Erde.

Ich befürchte allerdings, daß eine durchschnittliche Erderwärmung um 3 bis 4
Grad innerhalb von 100 Jahren nicht mehr aufzuhalten ist. Es müßte schon etwas
sehr Merkwürdiges mit unseren Menschengehirnen passieren, wenn es innerhalb
der nächsten maximal 20 Jahre ein radikales Umdenken gäbe. Was nach einer
Erderwärmung um 3 bis 4 Grad passieren wird, wissen wir alle aus den Medien.
Beispiele: Ein großer Teil Norddeutschlands würde von der Landkarte verschwin-
den. Polynesien würde zu einem Großteil untergehen, usw. .......

Grüße von Rudi

Rudi
 
Beiträge: 29
Registriert: Mo 21. Jul 2014, 09:06
Wohnort: Westfalen


Zurück zu Natur

Wer ist online?

Mitglieder: Google

cron