"Sondierung" in Kompaniestärke

"Sondierung" in Kompaniestärke

Neuer Beitragvon Donaldd » Mo 30. Sep 2013, 19:26

das neben 7 CDU Vertretern auch noch 7 CSU Größen an dem Sondierungsgespräch mit der SPD Teilnehmen ist einfach lächerlich. Dieses Spielchen der CDU ist ja seit Jahrzehnten bekannt. Man mache aus einer zwei Parteien und schwupp ist man überall doppelt dabei, vornehmlich in TV-Diskussionen. Was ist los bei den Schwarzen? trauen sie sich gegenseitig nicht? Vielleicht gibt's bei den Seehoferschen roten Linien ja noch ne Variante: CDU und SPD ohne CSU!

Herr Seehofer leidet offenbar unter Größenwahn und Selbstüberschätzung. Anders ist diese Kraftmeierei nicht zu erklären. Und dann Neuwahlen? Als SPD kann man diese CDU/CSU Sondierungsmannschaft nur als Affront werten.
Eins ist klar, Seehofer und Co sollten Neuwahlen nicht als Selbstgänger betrachten. Zwar wäre die FDP wieder nicht drin, dafür aber die AfD. Die SPD könnte sich endlich von ihrer taktischen Selbstverstümmelung befreien und bei Neuwahlen kein Bündnis mehr mit den Linken ausschließen. Dann wäre die CDU/CSU dazu verdammt, die absolute Mehrheit zu erreichen, um Merkel zu halten. Die Aussicht auf einen Wechsel könnte bisher resignierende Nichtwähler zugunsten der SPD aktivieren...

DD
Benutzeravatar
Donaldd
Administrator
 
Beiträge: 8
Registriert: Mi 2. Feb 2011, 01:40

Zurück zu Innenpolitik

Wer ist online?

Mitglieder: Bing [Bot], Google

cron