Ich stimme Jacob Augstein ja sehr selten zu

Ich stimme Jacob Augstein ja sehr selten zu

Neuer Beitragvon Donaldd » Do 6. Nov 2014, 16:24

aber in Sachen GDL und Lokführerstreik hat er vollkommen Recht.


Wir erleben eine maßlose Hetzkampagne gegen die GDL bez. gegen den Vorsitzenden Weselsky.

Natürlich, wenn man den hört, dann wird deutlich, dass da eine mit Sturheit und Sendungsbewusstsein geadelt ist. Aber das mach die Forderungen der GDL und den Streik nicht illegitim.
Nun lesen wir in fast allen Medien von TAZ bis FAZ, von BILD bist FOCUS wie fürchterlich dieser Streik ist. Schuld allein hat die GDL. Focus und Co hetzen nach dem Motto: "Ich weiß wo dein Haus wohnt" auch noch mit der Veröffentlichung privater Daten des Herrn Weselsky. Primitiver geht´s nicht. In meinen Augen ein Fall für den Presserat.

Aus allen Parteien hört man das Gleiche und vom DGB natürlich auch. Man beachte: Die Regierungs-Parteien sind PARTEI, denn die Bahn ist auch als AG immer noch ein Staatsunternehmen. Und der DGB schaut skeptisch auf die Konkurrenz der Spartengewerkschaften....

An diesem Konflikt wird deutlich: Der EGO-Trip ist in unserer Gesellschaft offenkundig das einzig selig machende Lebensmotto. Selten Bereitschaft ein paar zumutbare Unannehmlichkeiten in Kauf zu nehmen um dem wirklich wichtigen Grundrecht auf Streik Geltung zu verschaffen. Denn trotz aller Propaganda durch Bahn und Journaille: Zu einem Tarifkonflikt gehören immer ZWEI: Arbeitnehmer UND Arbeitgeber. Die Bahn hätte schon längst mit einem verhandelbaren Angebot den Streik abwenden können. In Wirklichkeit weiß die Bahn genau, wo die Knackpunkte liegen und wie man ein "Verhandlungsangebot" so formuliert, dass man mit der gewollt provozierten Ablehnung dem Gegner medial die Schuld am Streik in die Schuhe schieben kann.

Ich sehe die Hauptverantwortung für den jüngsten Lokführerstreik beim Vorstand der Bahn-AG.

DD
Benutzeravatar
Donaldd
Administrator
 
Beiträge: 8
Registriert: Mi 2. Feb 2011, 01:40

Re: Ich stimme Jacob Augstein ja sehr selten zu

Neuer Beitragvon woelfi » Fr 7. Nov 2014, 16:05

Moin Donaldd, all, Bild
@ Donaldd, ich hatte schon überlegt, zu diesem Thema einen Thread aufzumachen. Nun hast du das ja gemacht. Bild
Inhaltlich kann ich dem, was du schreibst, nur voll zustimmen. Das ist Stimmungsmache pur, seitens der Bahn und einiger „Pressefuzzi". o/o Beispiel heute Morgen. Abfahrtzeit des Zuges 6:20 Uhr. Im elektronischen Fahrplan der Bahn stand Zug verkehrt +1. Zum Bahnhof gefahren. 4 Minuten vor Abfahrtzeit eine Lautsprecherdurchsage: „Aufgrund des Streikes der GDL fällt der Zug aus". :schrei Mir kann kein Mensch erzählen, dass das nicht viel länger vorher bekannt war. Bild Das ist eindeutig Stimmungsmache. Zur Person des Claus Weselsky. Ich denke, der Mann hat Rückgrat und lässt sich nicht von irgendwelchen Wirtschaftsbossen einlullen. Weselsky war als Lokführer in der DDR nicht in der Partei und musste dadurch schwere berufliche Nachteile hinnehmen.
Da hat er sich auch nicht einschüchtern lassen. Ein Mann mit Charakter. Bild Den Arbeitgebern wäre es nur recht, das Streikrecht ganz abzuschaffen. o/o

Zitat Donaldd, Veröffentlichung privater Daten des Herrn Weselsky. Primitiver geht´s nicht. In meinen Augen ein Fall für den Presserat.
stimmt. Bild

LG, woelfi! Bild
___________________

http://www.woelfis-seite.de
Spukste nach Lee - hubbts in die See. Spukste nach Luv - kommts wedder ruff
Benutzeravatar
woelfi
 
Beiträge: 912
Registriert: Di 23. Feb 2010, 14:48
Wohnort: Weserbergland


Zurück zu Dit und dat

Wer ist online?

Mitglieder: Google

cron