GAZA: Die alte Leier

GAZA: Die alte Leier

Neuer Beitragvon Donaldd » Sa 17. Nov 2012, 17:29

In regelmäßigen Abständen wiederholt sich das Ritual:

Hamas und radikal islamistische Gruppierungen starten eine provokante Aktion.

Das können sinnlose aber gefährliche Raketenangriffe sein oder „Hilfs“-lieferungen per Schiff usw.

Gern begleitet werden diese Aktionen durch weltweit organisierte Propaganda. Das Internet spielt dabei eine zunehmend gewichtige Rolle.

Sodann erscheint natürlich Israel auf der Bildfläche und handelt so, wie es sich die Extremisten erträumen. Anschließend setzt die für Israel politisch geradezu posttraumatische Propaganda ein, die nur einen Bösewicht kennt: Israel

Imme wieder schaffen es die rechten Kräfte in Israel die Angst vor der Vernichtung, ein Trauma an deren Entstehung die Nazi-Deutschen mit ihrer Endlösung entscheidend mitgewirkt haben, zu nutzen, um ihre Politik der knallharten Vergeltung durchzusetzen. (Wer dies als Deutscher zu Recht kritisiert, sollte das also mit gebotener Zurückhaltung tun)

So kommt es zu den Folgen und den Opfern, die sich die Hamas wünscht. Sowohl die rechten Kräfte in Israel als auch die extremistischen Kräfte der Palästinenser brauchen dieses sich immer wiederkehrende Ritual , diese alte Leier, um ihre Existenzberechtigung zu manifestieren.



Die im neuesten Konflikt so unverhohlen sichtbare Absicht, Israel zu provozieren, könnte allerdings dazu führen, dass diese weltweit organisierte antizionistische Propagandafront zu bröckeln beginnt. Wer könnte es z.B. in Deutschland ohne Gegenwehr hinnehmen, wenn die Schweizer deutsche Städte mit Raketen angreifen würden. Die Absurdität dieses Beispiels zeigt deutlich wie irrwitzig die Lage um Gaza herum ist. Es wird Zeit für die im Gazastreifen lebenden Menschen zu begreifen, dass sie lediglich ein Spielball extremistischer Interessen sind. Denjenigen, die sie gewählt haben, ist ein Menschleben aus ihren Reihen nichts wert sondern willkommene Manövriermasse im Ränkespiel der Extremisten.



KR
Benutzeravatar
Donaldd
Administrator
 
Beiträge: 8
Registriert: Mi 2. Feb 2011, 01:40

Re: GAZA: Die alte Leier

Neuer Beitragvon Donaldd » Do 22. Nov 2012, 14:43

jetzt also Waffenstillstand. Die Überschrift kann bleiben. Besonders wiederlich empfinde ich das Siegesgeheul auf Seiten der Hamas. Großsprecherisch uns illusionär. Aber das wird sicher von unseren hiesigen antizionistischen Israelhassern großzügig übersehen. Wer so größenwahnsinnig wie die Hamas-Extremisten feiert, der hat schon einen Ausblick gegeben, was kommen wird:

Dier nächste Bruch des Waffenstillstandes ist bei diesem Größenwahn schon vorprogrammiert. Ein weiterer Pyrrhus-"Sieg" der Hamas steht bevor. 300 Tote haben sie schon.

Der Größenwahn einer politischen Führung ist stets Voraussetzung für einen Krieg.

DD
Benutzeravatar
Donaldd
Administrator
 
Beiträge: 8
Registriert: Mi 2. Feb 2011, 01:40

Re: GAZA: Die alte Leier

Neuer Beitragvon angel » Fr 23. Nov 2012, 09:19

Ja, die Hamas macht es wirklich schwer, ernste Friedensabsichten seitens der Palästinenser glaubhaft zu transportieren - zu schade,dass es mit "dem Frieden"unter Arrafat nicht mehr geklappt hat(wobei ich in dem auch heute noch einen Verbrecher sehe) aber dann hätte die Hamassicher nie so dieOberhand bekommen. Palästina ohne Hamas und Israel ohne die Ultraorthodoxen Hardliner und die Region könnte sehr glücklich sein
Staubsaugervertreter verkaufen Staubsauger,
Volksvertreter verkaufen........
Benutzeravatar
angel
Administrator
 
Beiträge: 4561
Registriert: So 9. Aug 2009, 12:04
Wohnort: auf dem platten Land


Zurück zu Politik

Wer ist online?

Mitglieder: 0 Mitglieder

cron