Das Märchen von den russischen Soldaten in der Ukraine

Das Märchen von den russischen Soldaten in der Ukraine

Neuer Beitragvon Donaldd » Mi 24. Sep 2014, 17:04

Nachdem die Ukrainische Armee die Separatisten fast besiegt hatte, kam es plötzlich zu einer militärischen Wende. Die gleichgeschaltete Presse des Westens als gesteuertes Sprachrohr der EU und der USA kamen natürlich sofort zu dem Fehlschluss, dass Russland Soldaten und schwere Waffen geschickt hätte. Gerade wiederholt Obama in seiner Rede vor der UN Vollversammlung diese Propagandalüge.

Jetzt ist ein Bild aufgetaucht, der die wahren Hintergründe dieses plötzlichen Erstarkens der Separatisten erhellt:

Die Separatisten hatten beizeiten schwere Waffen auf einer ebay-Auktion günstig ersteigert. Leider gelang es faschistischen Hackern aus Kiew die Abwicklung der Lieferungen empfindlich zu stören. Die Waffen landeten teilweise in der Ostmongolei. Andere wurden in Spitzbergen und in Andorra angeliefert. Wir kennen ja diese ukrainischen Hacker, die uns täglich massenhaft mit spam-mails und Bot-Angriffen nerven. So kam es, dass die Auslieferung der ersteigerten Waffen erst mit erheblicher Verzögerung erfolgen konnte. Fast wäre es zu spät gewesen!!

Hier der Beweis:
Bild

Das Bild zeigt den DHL-Track bei Lugansk wenige Stunden vor der Auslieferung.

Vorsicht, das Bild ist manipuliert. In Wirklichkeit zeigt das Bild einen pinkelnden Fahrer, dem nachträglich digital ein Fotoapparat in die Hand gedrückt wurde!

hier das Original, dass uns von einem bekannten Manipulationsjäger zugespielt wurde
Bild
DD
Benutzeravatar
Donaldd
Administrator
 
Beiträge: 8
Registriert: Mi 2. Feb 2011, 01:40

Zurück zu Satire

Wer ist online?

Mitglieder: Google, Majestic-12 [Bot]

cron